DAS TEAM

Hallo ich bin Tobi, Jahrgang 1986 und arbeite hauptberuflich als Architekt in Kiel. Neben meiner Arbeit musiziere ich gern, gehe spazieren in der Natur, höre Musik, Hörbücher und Podcasts, spiele Gesellschaftsspiele und bin leidenschaftlicher Handwerker und Bastler. 2011 habe ich begonnen aus Milchkartons Leuchten zu bauen und Materialien zu sammeln. Dabei kam es schon häufig vor, dass mir Materialien gefehlt haben oder ich diese sehr lange sammeln musste um Projekte fertig stellen zu können. 2016 kam mir die Idee, dass es schön wäre eine Plattform zu haben, auf der jeder Materialien abgeben und abholen kann. Im Frühjahr 2020 habe ich die „WERTSTOFFBOX“ gegründet.

Mein Name ist Steffi, bin 1978 geboren, habe zwei Kinder und arbeite als Erzieherin in Kiel. Ich bin in Bordesholm aufgewachsen und wohne jetzt in Schwentinental. Meine Hobbys sind spazieren gehen, lesen und basteln. Ich habe lange Karten, Boxen und andere Dinge mit Stempeln, Bändern und vieles mehr gestaltet. Seit ein paar Jahren beschäftige ich mich mit dem Thema Upcycling und habe zum Beispiel einen Koffer zu einem Büchertisch sowie eine Weinkiste zum Hocker umgebaut. Ende Mai 2021 habe ich die Anzeige von Tobi gesehen und bin so zur „WERTSTOFFBOX“ gekommen.

Ich bin Miriam, 1990 geboren und studierte klassische Archäologin und Kunsthistorikerin. Neben meiner Arbeit nähe ich gerne, mache Sport (Tanzen, Bouldern, Badminton) und sehr gerne Upcycling. Zuletzt habe ich zum Beispiel eine Lichtinstallation mit alten Schlüsseln und einen Papierkorb aus Milchkarton hergestellt, aber auch Bienenwachstücher und Abschminkpads gehören zu meinem Repertoire. Anfang 2018 habe ich Tobi in der alten Mu getroffen, wo ich bei der Galerie Seepferdchen mitgeholfen und meine Upcycling Produkte verkauft habe. Seit 2019 bin ich an der Entwicklung der „WERTSTOFFBOX“ beteiligt und helfe bei allem Organisatorischem und der Ideenfindung mit.

Hallo, mein Name ist Philip Wieland. Ich bin Jahrgang 83 und arbeite als SPA in Kindergärten. Ich beschäftige mich seit längerer Zeit mit Trash-Art, also der Wiederbelebung scheinbar ausgedienter Materialien in Form von künstlerischen Gegenständen aller Art. Vor allem der musikalische Bereich hat es mir angetan. Ich versuche möglichst den gesamten Kreislauf, sprich vom Instrument bis zum recording aus Trash herzustellen. Als Musiker sehe ich in der Wertstoffbox eine megagute Schnittstelle und Alternative zu sehr, sehr teurer Technik sowie ausbeutender Massenproduktion und langen Transportwegen. Fazit: Gut für die Umwelt. Mehr Freizeit für mich, da gut für den Geldbeutel.

Hi ich bin Maike, hab Landschaftsarchitektur und Raumstrategien studiert und arbeite in einem Kieler Büro. Mich hat es 2014 zum Studium nach Kiel gezogen, ursprünglich komme ich aus Ostfriesland. Die Idee vom gemeinsamen Sammeln und Weiterverwerten finde ich super, weil es meiner Meinung nach den Fokus auf alltägliche Materialien schärft und gleichzeitig Menschen Zugang zu vielen Materialien ermöglicht, die ansonsten neu gekauft bzw. allein sehr lange zusammengesammelt werden müssten.

Hallo, ich bin Gerd (Hoelzner), Gründer der Geschichtswerkstatt Barockoko in Hasseldieksdamm und leidenschaftlicher Bastler und Gestalter von Objekten aus Fundstücken.
Gerne möchte ich Workshops zum Thema Müllvermeidung und Ressourcen-schonung durchführen.

Moin, ich bin Klaus, Baujahr 1960. Am Ende eines ereignisreichen Berufslebens (Erzieher, Tischler, Lautsprecherentwickler…) bin ich als IT-Leiter bei der Wirtschaftsförderung des Landes Schleswig-Holstein gelandet. Ich habe mehr Hobbys als Finger und sammle Nähmaschinen und Plattenspieler. Upcycling, Design  und Reparatur von technischen Geräten gehören zu meinen Steckenpferden. Zurzeit nehmen der Umbau und Neubau von Plattenspielern den meisten Raum ein. 

Die zentrale Sammlung nutzbarer Materialien, der Austausch von Ideen und die Durchführung von Workshops machen die „WERTSTOFFBOX“ zu einem idealen Partner für Bastler, Künstler und Tüftler. Das war für mich der Grund hier mitzumachen.